Freitag, 30. März 2018

Käsekuchen mit Mohn

Käsekuchen mit Mohn. Eine schöne Kombi, die mir sehr gut geschmeckt hat. Gebacken in einer kleinen 21-er-Kuchenform. Perfekt für einen 2-Personen-Haushalt. Wer Käsekuchen liebt, dem wird dieser Käsekuchen mit Mohn gefallen. Vorausgesetzt, man mag Mohn. Schöne softe Konsistenz, der Kuchen ist minimal in der Mitte zusammengefallen. Das fand ich aber nicht schlimm. Manche stören sich enorm daran und die Foren sind voll von Fragen: Warum fällt mein Käsekuchen immer zusammen, wie kann ich das verhindern. Meine Meinung: Nehmt es hin, is' so. Das schont die Nerven.


Käsekuchen mit Mohnen Rezept

Mürbeteig:
125 g Mehl
25 g Zucker
Prise Salz
1 Eigelb
65 g kalte Butter
Aus diesen Zutaten einen Mürbeteig herstellen und 30 Minuten kaltstellen.


Mohnmasse: Mohnback/backfertige Mohnfüllung.

Belag:
1 Ei (Eigelb für die Quarkmasse. Das Eiweiß zum unterheben)
60 g Zucker
250 g Quark 20 % Fett
200 g Schmand
1 geh. EL Speisestärke
Zitronenabrieb von einer Bio-Zitrone
1 EL frischen Zitronensaft
  • Das Ei trennen in Eigelb und Eiweiß. 
  • Quark, Schmand, 60 g Zucker und Eigelb miteinander verrühren. 
  • Zitronenabrieb + Zitronensaft hinzu und unterrühren. 
  • Die Speisestärke über die Quarkmasse sieben und gut vermengen. 
  • Das Eiweiß steifschlagen und unterheben. 
  • Kuchenform einfetten. 
  • Den Boden der Form mit dem Teig belegen. 
  • Rand hochziehen (dafür verwahre ich mir immer ein bisschen Teig. Den forme ich zu länglichen Rollen, die ich dann an den Rand „klebe“). 
  • Den Mohn auf dem Mürbeteigboden verteilen (ganze Packung). 
  • Quarkmasse drauf. 
  • Rein in den Backofen. 
  • Heißluft. 
  • Ohne vorheizen. 
  • Unterste Schiene. 
  • 160 Grad. 
  • 45 Minuten. 
  • Kurz vor Schluss öfters mal einen Blick in den Backofen werfen, der Kuchen soll nicht zu braun werden. Ggfs. abdecken. Ich brauchte meinen nicht abdecken.