Dienstag, 6. Dezember 2016

Kartoffelplätzchen Kartoffeltaler

Aus übrig gebliebenem Kartoffelpüree oder Kartoffelstampf mache ich gerne Kartoffelplätzchen.
  • Dem Kartoffelstampf Eier zufügen (pro Portion Püree/Stampf ein Ei).
  • Alles gut miteinander vermengen.
  • Gut nachwürzen mit Pfeffer, Salz und Muskat.
  • Damit die Masse griffiger wird, jetzt noch Mehl hinzufügen. Das mache ich immer nach Gefühl.
  • Aus der Masse mit bemehlten Händen kleine Kugeln formen und platt drücken.
  • 1 Ei aufschlagen und jedes Plätzchen in der Eimasse wenden.
  • Dann in Paniermehl wenden (Tipp: Pankomehl) und bei nicht zu hoher Temperatur jede Seite ca. 4 Minuten in reichlich guter Butter braten. 
Lieber ein bisschen länger in der Pfanne lassen, als bei zu hoher Temperatur. Erst zum Schluss stelle ich den Herd höher, um die Kartoffelplätzchen schön zu bräunen.

Wenn ihr Pankomehl nehmt, dann krachen die Kartoffelplätzchen beim reinbeißen, so knusperig werden die.

So sehen sie von innen aus. Die Masse vor dem braten gut nachwürzen, sonst schmecken sie zu laff.
So sieht Pankomehl aus. Erhältlich in Asia Läden. Bei Xenos habe ich auch schon welches gesehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen