Sonntag, 7. August 2016

Kidneybohnen Brownies Low Carb und glutenfrei

Essperiment Kidney-Bohnen-Brownis. Mit und ohne Thermomix.

Das Rezept juckte mir schon lange in den Fingern. Jetzt endlich gemacht und für gut befunden. Die #brownies sind #lowcarb und #glutenfrei. Was mir beides wurscht ist. Ich war nur neugierig und hab's ausprobiert. Hier das Ergebnis....
...und das Rezept.
Im Backrahmen 20 x 20 cm. Ich: Muffinform 12 Stck. – jeweils bis zur Hälfte gefüllt.

30 g gemahlene Mandeln oder *): Ganze geschälte Mandeln im TM mahlen
250 g Kidneybohnen (aus der Dose)
2 Eier
25 g Back-Kakao
3 EL neutrales Öl, z. B. Rapsöl
85 g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker (ich: 1 geh. TL Vanillepaste)
2 EL Rum
1/2 Päckchen Backpulver (wiege ich immer genau ab)

*) Als erstes werden die Mandeln für 7 Sekunden bei Stufe 5 gemahlen (alternativ: schon fertig gemahlene Mandeln). Restliche Zutaten hinzufügen und in der Küchenmaschine (im TM für 2 Minuten bei Stufe 5) zu einer cremigen Masse verrühren. Dann in eine gefettete Form geben und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Umluft für ca. 15-20 Minuten gebacken. Die Muffins ließen sich schlecht rausholen. Nicht genug gefettet, Mrs. Leckeressenkochen?



Fazit: Die Muffins waren pups-trocken ;-) Sie schmeckten erst am nächsten Tag gut, hatten einen schönen Biss und waren auch gar nicht mehr trocken. Im Gegenteil. Ich glaube, der Teig muss durchziehen.

Die Muffins sind sehr flach. Nächstes Mal mache ich den Teig in der eckigen Form und schneide die Stücke entsprechend. Dann sind’s auch wirklich Brownis.

Die Kidney-Bohnen schmeckt man nicht raus. 

Nettes Essperiment für Low-Carbler oder für Leute, die kein Mehl vertragen. Probiert's mal aus. Mir persönlich schmecken meine Brownies "mit ohne Mehl" besser.