Sonntag, 20. November 2016

Sandige Waffeln mit Himbeeren und Zitronencreme

Ich esse gerne Sandkuchen, daher dachte ich, die sandigen Waffeln mag ich bestimmt auch. Sie schmecken tatsächlich "sandig". Hat mir gut gefallen.
Sandige Waffeln mit Himbeeren und Zitronencreme
Statt meiner sonst so geliebten heißen Kirschen auf einer Waffel, habe ich diesmal eine Zitronencreme dazu gemacht und mit ein paar Himbeeren aufgehübscht. Aufbewahrt habe ich die Waffeln in einem Klarsichtbeutel (ich weiß "immer nie" wie ich Waffeln am besten aufbewahre).
2 Tage später schmecken sie immer noch. Sie sind jetzt weicher, aber nicht platschig. Wenn man rein beißt, ist's immer noch sandig. Ich freue mich über dieses Rezept und möchte es daher gerne mit euch teilen.

Sandige Waffeln - Rezept:

180 g Kokosfett (Palmin)
180 g Zucker
1 P. Vanillezucker
Prise Salz
4 Eier
230 g Weizenmehl
25 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver


Kokosfett in einem Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. Abkühlen lassen. In eine Rührschüssel geben und Vanillezucker, Zucker, 2 EL Rum und Salz unterrühren. Nach und nach die Eier unterrühren. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und ebenfalls nach und nach einarbeiten. Fertig.
In einem Waffeleisen golbbraun backen.

Der Teig ist recht zäh. Ich hatte meine Schwierigkeiten, ihn ins Waffeleisen zu bugsieren. Um ehrlich zu sein, ich hab' geflucht. Aber ganz leise ;-)

Ihr wisst ja, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg zur leckeren Waffel.

Wer weiche Waffeln bevorzugt, der lässt lieber die Finger von dem Rezept.

Gegessen wurden die Waffeln mit einer Zitronencreme und Himbeeren. Mal was anderes, als heiße Kirschen.

Zitronencreme:

Pi mal Daumen Quark und Creme Fraiche vermengen.
Frischen Zitronensaft reinpressen. Abgeriebene Schale einer Zitrone dazu. Bio natürlich. Vorher heiß abwaschen. Zucker nach Gusto.