Montag, 5. Oktober 2015

Kaninchenkeulen


Sehr feines Gericht. Macht was her. Deswegen mache ich es gerne, wenn Besuch kommt. 


Zutaten für 4 Portionen 

4 Kaninchenkeulen
2 kleine Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
Olivenöl zum anbraten
2 EL Senf (1)
200 ml Weißwein
250 ml Hühnerbrühe
4 EL Senf (2)
1 Bund Estragon (ich: Gewürz von Ingo Holland)
100 ml süße Sahne (ich: 200 ml)
Salz und Pfeffer

So geht’s:
Schalotten und Knoblauch schälen und kleinschneiden. Kaninchenkeulen würzen mit Pfeffer und Salz. In Olivenöl anbraten. Aus der Pfanne nehmen und mit Senf (1) bestreichen.
In dem Bratensatz die Schalotten und den Knoblauch andünsten. Mit Wein ablöschen. Kurz einkochen lassen. Hühnerbrühe hinzu und die Keulen mit der zugedeckt ca. 1,5 Std. auf kleiner Stufe weich schmoren. Ich: 160 Grad im Backofen.

Das Fleisch dann aus der Sauce nehmen und die Soße mit dem kleingezupften Estragon, dem Senf (2) und der süßen Sahne verfeinern und ein bisschen köcheln lassen, bis die Soße bindet.

Ich: Den Senf habe ich mit dem Estragon vermengt und hatte damit einen Estragonsenf. Die Kaninchenkeulen habe ich auch damit bestrichen. Bei frischem Estragon vorsichtig sein. Er ist sehr intensiv. Was mich jetzt nicht stört. Aber ich wollte es gesagt haben ;-)

Kaninchenkeulen hatten wir heute zwar nur 2. Die Soßenzutaten habe ich trotzdem nach Rezept gemacht. Für 2 Personen war die Soße für uns gerade richtig. Wir essen gerne viel Soße. Aber für normale 4 Esser ist die Soße wohl ausreichend. 

Kartoffelschnee: Gekochte Kartoffeln mit der Presse direkt auf den Teller geben. Fertig.

Rotkohl - sehr speziell mit Knoblauch. Schmeckt man nicht raus, gibt aber eine schöne Würze.

1 Rotkohl frisch
7 Knobizehen
Äpfel - Braeburn
2 EL Gänseschmalz (ich: Nussbutter)
4 Zwiebeln gehackt
1 Paket Apfelmus von Aldi
0,25 L Bio-Gemüsebrühe, Nelken, Wachholderbeeren
Lorbeerblätter, Pfeffer, Salz, Essig, Zucker

Keine Mengenangabe, würzt nach eurem Gusto

Ich: 2.167 g ganzer Rotkohl. 1450 g war mein Restkohl, nach entfernen von der Außenhaut und sehr grobem Strunk.

Im Therminator: 5 Sekunden Stufe 5 – je 250 g in Stücken.

Ansonsten: Rotkohl vierteln, äußere Blätter entfernen und feinhobeln. Zwiebeln und Knoblauch feinhacken. Apfel entkernen, schälen in mundgerechte Stücke schneiden. Den Rotkohl mit kalter klarer Gemüsebrühe aufsetzen. Alle Zutaten zufügen außer Apfelmus.

Jetzt bei mittlerer Hitze ca. 2 Stunden einköcheln. Zum Schluß Apfelmus unterrühren und nochmals abschmecken. Je öfter er aufgekocht wird, desto besser schmeckt er.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen